Crans-Montana
Wallis

Crans-Montana

Reisezeit?

Abreise

Hostels filtern

Eines der schönsten Gesichter des Wallis zeigt sich in Crans-Montana. Da macht auch das zur Jugendherberge umgebaute Bella Lui seinem Namen alle Ehre!

Crans-Montana

Wallis

«Schönes Licht» heisst Bella Lui im alten Walliser Dialekt – und es könnte nicht besser passen. Das ehemalige Sanatorium liegt auf einem sonnenverwöhnten Hochplateau und beschenkt Sie mit einer aussergewöhnlichen Sicht auf die Walliser Alpen. Hier haben Sie die Wahl zwischen drei Sonnenterrassen und geniessen dank hohen Fensterfronten besonders viel Tageslicht. Die grossen Glastüren öffnen nach aussen, so dass der Balkon schon mal zum Wohnzimmer werden kann. Unsere Gäste dürfen auf restaurierten Originalmöbeln sitzen und im Lift mit Spiegel und hölzerner Sitzbank fahren. Tagsüber begeistern die vielfältigen Aktivitäten in der Natur für Biker, Wanderer, Skifahrer, Wasser- und Bergbegeisterte.

  • Jugendherberge Crans-Montana
    „Bella Lui"
    Route du Zotzet 8
    3963 Crans-Montana
    Schweiz
  • Check-in: 17:00 - 22:00 Uhr Check-out: 08:00 - 10:00 Uhr
Top

Mit ÖV / Zu Fuss:

Mit dem Zug von Visp oder Lausanne bis nach Sierre/Siders. Danach ungefähr 10 Min. mit der Standseilbahn nach Montana. Weiter geht es ab der Bergstation der Standseilbahn mit der Bus-Nr. 421 und 422 bis zur Haltestelle «Pavillon», dieser bringt Sie bequem fast bis vor die Haustür der Jugendherberge. Im Winter bringt Sie ein Bus, der ebenfalls nur 100 Meter von der Jugendherberge hält, zu den Talstationen.

Mit dem Auto:

Die Jugendherberge verfügt über eine limitierte Anzahl gebührenpflichtiger Parkplätze. Wir empfehlen Ihnen, im Voraus zu reservieren.

Hindernisfrei anreisen:

Mit dem Zug / zu Fuss

Mit dem Zug von Visp oder Lausanne bis nach Sierre/Siders. Anschliessend mit dem Bus-Nr. 421 oder 422 bis zur Haltestelle «Pavillon», dieser bringt Sie fast bis vor die Haustür der Jugendherberge. Von der Bushaltestelle geht es nur noch 100 Meter auf einer geteerten Strasse bergauf (ca. 8% - 10% Steigung). Bitte melden Sie sich beim Busunternehmen einen Tag im Voraus unter: Tel +41 27 481 33 55

Mit dem Auto

Die Jugendherberge verfügt über einen gebührenpflichtigen, rollstuhlgerechte Parkplatz. Wir bitten Sie, unbedingt im Voraus zu reservieren. Für Menschen mit einer Behinderung, welche die offizielle blaue Parkkarte besitzen, stellen wir den Behindertenparkplatz gerne kostenlos zur Verfügung.

Zimmer Kategorien

  • Anzahl Betten
  • Einzelzimmer
  • Doppelzimmer
  • Familienzimmer
  • Mehrbettzimmer
  • Hindernisfreie Zimmer

Infrastruktur

Preise & Verfügbarkeit

  • Frühstücksbuffet inkl.
    Mittagessen 17.50 CHF
    Abendessen 17.50 CHF
    Abendessen Kinder 2–5 Jahren 8.50 CHF
    Abendessen Kinder 6–12 Jahren 14.50 CHF
    Lunchpaket auf Anfrage 8.50 CHF
    • Alle Preise exklusive Kurtaxen CHF 2.50 pro Person/Nacht, inklusive MwSt.
    • Nichtmitglieder zahlen einen Tageszuschlag von: CHF 7.–, Familien CHF 14.–, Gruppen: CHF 55.– / CHF 99.–
    • Kinder bezahlen von 2 bis 5 Jahren nur CHF 15.— und von 6 bis 12 Jahren nur CHF 25.— pro Nacht im Zimmer der Eltern/Grosseltern, inklusive Frühstück. Babys von 0 bis 1 übernachten im Babybett, wo verfügbar, gratis. Kinderpreise gelten nicht im Doppelzimmer.
    • Gruppenpreise Kinder von 2–5 Jahren pauschal CHF 15.–, von 6–12 Jahren gelten Bettenpreise/Gruppenpreise
    • Parkplatz pro Übernachtung CHF 7.–
    • Freiwillige CO2-Kompensation CHF 0.30
    • Preisänderungen vorbehalten
    • Verrechnung aller Preise in CHF
       
  • Hindernisfreier Aufenthalt

    12 Zimmer der Jugendherberge Crans-Montana sind barrierefrei zugänglich.

    Hindernisfreie Unterkunft

    Zimmer Hindernisfreie Betten pro Zimmer
    4 Doppelzimmer mit Dusche/WC hindernisfrei 2 Betten
    5 4-Bett Zimmer mit Lavabo 2 Betten
    3 6-Bett Zimmer mit Lavabo 3 Betten

    Die Rampen haben eine max. Steigung von 6%.

    Sämtliche Räumlichkeiten sind rollstuhlgängig bequem und ohne fremde Hilfe zu erreichen. Das Haus verfügt über einen Aufzug.

    Hindernisfreie Nasszelle

    Die Jugendherberge verfügt über 3 hindernisfreie Toiletten auf den Etagen und je eine hindernisfreie Dusche auf der ersten und zweiten Etage.

    Hindernisfreie Anreise

    Mit dem Zug / zu Fuss

    Mit dem Zug von Visp oder Lausanne bis nach Sierre/Siders. Anschliessend mit dem Bus-Nr. 421 oder 422 bis zur Haltestelle «Pavillon», dieser bringt Sie fast bis vor die Haustür der Jugendherberge. Von der Bushaltestelle geht es nur noch 100 Meter auf einer geteerten Strasse bergauf (ca. 8% - 10% Steigung). Bitte melden Sie sich beim Busunternehmen einen Tag im Voraus unter: Tel +41 27 481 33 55

    Mit dem Auto

    Die Jugendherberge verfügt über einen gebührenpflichtigen, rollstuhlgerechte Parkplatz. Wir bitten Sie, unbedingt im Voraus zu reservieren. Für Menschen mit einer Behinderung, welche die offizielle blaue Parkkarte besitzen, stellen wir den Behindertenparkplatz gerne kostenlos zur Verfügung.

    Nützliche Informationen

    Links für öffentlichen Verkehr

    Taxi

    • Rollstuhltaxi
      Association Transport Handicap
      Rue de la Dixence 57
      1950 Sion
      Tel : +41 27 323 90 00
      (Öffnungszeiten: wochentags 08:00–11:45, 13:30–16:30)

    Nächstgelegene Apotheke

    260m, ca. 4 min:

    • Pharmacie Bagnoud
      Route du Rawyl 32, CP 42,
      3963 Crans Montana 2
      Tel: +41 58 851 30 50
      Öffnungszeiten: wochentags 08:30–12:30, 14:30–18:30
  • Vom Sanatorium zum Zeugnis der architektonischen Moderne unserer Zeit

    In seiner Geschichte wechselte das Bella Lui mehrmals seinen Daseinszweck: Ursprünglich als Sanatorium erbaut, diente das Haus in den 1930er Jahren zwischenzeitlich als Sporthotel, während dem 2. Weltkrieg als Heim für junge jüdische Flüchtlinge, Mitte des 20. Jahrhunderts wieder als Kurhaus für Lungenpatienten. 1951 wurde das Haus von einem eigens dafür gegründeten Verein erworben, in dessen Besitz es zunächst als Genesungsheim weiterbestand und 1965 zu einem Kur- und Ferienhaus umfunktioniert wurde. 2016 ging das Hotel an die Schweizer Jugendherbergen über, die es in eine Jugendherberge umwandelten.

    Kurort Montana

    Die Hochebene von Montana bietet dank ihrer Lage auf etwa 1500 m ü. M. ein aussergewöhnliches Klima. Im Sommer geniesst das nach Süden gelegene Plateau bis zu 14 Sonnenstunden. Mit diesen Voraussetzungen ist Montana ein idealer Kurort.

    Als Ende des 19. Jahrhunderts die Bevölkerung stark anwuchs und sich damit einhergehend die Hygienebedingungen drastisch verschlechterten, war dies ein idealer Nährboden für Infektionskrankheiten wie Tuberkulose. Um die Heilung von Lungenpatienten zu fördern, wurden Anfang des 20. Jahrhunderts zahlreiche Sanatorien in der Schweiz eröffnet, darunter auch in Montana, dessen Kurortqualität bald erkannt wurde.

    Genesungsförderung im Hause Bella Lui

    Die wichtigsten Voraussetzungen für ein Sanatorium waren eine windgeschützte, von viel Grün umgebene Lage, eine gute Wasserversorgung, eine Ausrichtung nach Süden oder Südsüdosten, helle und abgetrennte Räume und individuelle Möglichkeiten zum Sonnenbaden. Als der Arzt Dr. Haller-Stähelin 1928 das Architektenpaar Rudolf und Flora Steiger-Crawford mit dem Bau des Sanatoriums Bella Lui beauftragte, entstand ein Kurhaus, das alle diese Anforderungen bestens erfüllte.

    Rudolf und Flora Crawford Steiger schufen dank dem Einsatz moderner Technik einen Bau, der die Anforderungen nach Licht, Luft und Sonne mustergültig umsetzte. Zugleich wurde die Schweiz um ein einzigartiges Zeugnis der Architektur der Moderne reicher.

    Erhalt eines einzigartigen Baudenkmals

    Das Gebäude ist heute exemplarisches Zeugnis der Architektur der Moderne. Die klare, horizontale Linienführung der Fassade, die durch die Balkone noch verstärkt wird, die hohe Gewichtung der Funktionalität und die einfache und ineinander verschachtelte Formensprache sind typische Merkmale dieser Epoche. Sigfried Giedion würdigte diesen Bau als einen der wenigen Beiträge zur «realen Weiterführung des Problems Sanatorium» und als den ersten Wohnbau in der Schweiz, der ein geschweisstes Eisenskelett verwendet. 2002 wird es vom Kanton Wallis als historisches

    Denkmal und als schützenswerter Bau klassifiziert. Nach diversen Umbau- und Sanierungsetappen unterzogen schliesslich die Architekten Actescollectives aus Sierre das Haus in den Jahren 2016/2017 einer Renovation, bei der die historischen Teile aufbereitet und dabei die neuen Bestandteile sichtbar gemacht wurden.

    • Loterie Romande
    • Bundesamt für Kultur
    • Commune de Crans-Montana
    • Denk an mich
    • Crans-Montana-Logo
    • Kanton Wallis

Aktuelle Specials

Unsere Mitgliedervorteile

  • Übernachtung zum Mitgliederpreis
  • Netzwerk von über 50 Schweizer Jugendherbergen
  • Übernachtungs-/Essensgutscheine (CHF 100.-)

Umgebung

Wegbeschreibung

Weitere Hostels

Labels und Auszeichnungen