Skip to navigation Skip to content

Vor 150 Jahren wurde das Matterhorn zum ersten Mal bezwungen. Es war der Brite Edward Whymper, der am 14. Juli 1865 als erster auf dem Gipfel (4'478 m ü. M.) stand. Das Jubiläum der Erstbesteigung ist ein guter Grund Zermatt, das Dorf am Fusse des berühmten Bergs, diesen Sommer zu besuchen. In der Woche vom 10. bis 18. Juli erwarten die Gäste anlässlich des Jahrestags spezielle Feierlichkeiten.

Das Bergdorf hat jedoch auch ausserhalb dieser Festwoche viel zu bieten; auch für Reisende mit kleinerem Ferienbudget. In Zermatt gibt es im Sommer zahlreiche günstige oder sogar kostenlose Ausflugsmöglichkeiten. Preiswert übernachten können Gäste in der Jugendherberge Zermatt, dem weltweit einzigen Hostel mit Matterhorn-Blick.

Erlebnisse fürs kleine Reisebudget

Die Ziegen sind los

Eine besondere Attraktion im Sommer ist der Geissenkehr. Von Ende Juni bis Mitte August spaziert zweimal pro Tag eine Herde Schwarzhalsziegen durchs Dorf. Am Morgen werden sie um 9 Uhr auf die Weide getrieben und am Abend kehren sie um 17 Uhr zurück in den Stall. Am besten passt man die Ziegen und ihre Hirten auf der Bahnhofstrasse ab.

Geissenkehr in Zermatt
Geissenkehr in Zermatt © Kurt Müller

Aussicht auf 29 Viertausender

Vom Gornergrat auf 3'089 m ü. M. sieht man nicht nur das Matterhorn, sondern auch 28 weitere Viertausender. Die Fahrt dorthin mit der Standseilbahn ist nicht ganz günstig, aber eine gute Investition. Denn das Bergpanorama, welches man von diesem Aussichtspunkt erleben kann, ist unvergesslich. Den Abstieg zurück nach Zermatt können trittsichere Wanderer im Sommer bei gutem Wetter zu Fuss machen und sich so das Retourticket sparen. Der Weg ist gut ausgeschildert und nach rund 4 ½ Stunden und 1‘500 Höhenmetern abwärts ist man zurück im Dorf.

  • Kosten Zermatt-Gornergrat mit der Standseilbahn: Einfach CHF 43.- / Retour CHF 86.-, mit dem Swisspass erhält man 50 % Rabatt auf den Fahrpreis
  • Weitere Informationen

Sonnenaufgang auf dem Gornergrat
Sonnenaufgang auf dem Gornergrat © GGB

Wandern und entspannen rund um die Sunnegga

Die Sonnenterrasse Sunnegga ist Ausgangspunkt der folgenden drei Aktivitäten. Um dorthin zu gelangen, nimmt man die Standseilbahn oder wandert. Von der Jugendherberge erreicht man die Sunnegga zu Fuss in rund 1 ½ Stunden. Der Weg ist steil, jedoch gut ausgeschildert und auch für ungeübte Wanderer geeignet.

  • Kosten Zermatt-Sunnegga mit der Standseilbahn: Einfach CHF 15.60 / Retour CHF 24.-, mit dem Swisspass erhält man 50 % Rabatt auf den Fahrpreis; zu Fuss: gratis
  • Weitere Informationen

Murmeltiere in freier Wildbahn

In Zermatt gibt es keinen Zoo, denn Murmeltiere kann man hier gratis und in freier Wildbahn sehen. An den Beobachtungsstationen, wenige Gehminuten von der Sunnegga, ist die Chance, im Sommer eines zu erspähen, besonders gross. Zudem gibt es einen Themenweg mit Wissenswertem über die Erdhöhlenbewohner.
Wanderung Sunnegga-Blauherd, hin und zurück: 7,6 km und ca. 3 h

Murmeltier
Murmeltier ©Thomas Andenmatten

Auf der Suche nach dem Edelweiss

Bei der Sunnegga startet auch der Blumenweg. Diese Wanderung führt vorbei an Alpenblumenwiesen und mehrere Thementafeln informieren über die Pflanzen in Sichtweite. Scharfe Augen können in den scheinbar kargen Schotterflächen zudem die berühmteste Blume der Schweiz, das Edelweiss, entdecken.
Wanderung Sunnegga-Tuftern-Blauherd, hin und zurück: 9,2 km und ca. 3 h

Bergblumen
Bergblumen © Pascal Gertschen

Entspannung am Bergsee

Nach der morgendlichen Wanderung auf den Spuren der Murmeltiere oder Edelweisse kann man am Nachmittag wunderbar am Leisee, keine Viertelstunde Gehweg von der Sunnegga, entspannen. Der Badestrand ist mit Kinderspielplatz, Spielfloss, Grill- und Picknickplätzen auch ein beliebtes Ausflugsziel für Familien.

Leisee
Leisee © Michael Portmann

Auf den Spuren der Erstbesteiger

Falls es in Zermatt doch einmal regnet - das Wallis ist der sonnigste Kanton der Schweiz -, lohnt sich der Besuch des Matterhorn Museum Zermatlantis. Dort tauchen Besucher in die Bergwelt vergangener Jahrhunderte ein. Man sieht, wie die Einwohner von Zermatt im 19. Jahrhundert lebten und erschaudert beim Anblick des gerissenen Seils der Matterhorn-Erstbesteigung.

  • Kosten: Erwachsene CHF 10.-, Jugendliche 10–16 Jahre CHF 5.-, Kinder unter 10 Jahre und Personen mit Swiss Pass gratis
  • Weitere Informationen

Matterhorn Museum - Zermatlantis
Matterhorn Museum - Zermatlantis © Emanuel Ammon

Übernachtung mit Matterhornblick fürs kleine Ferienbudget

Jugendherberge Zermatt
Jugendherberge Zermatt © SJH

Die Jugendherberge Zermatt bietet all jenen Gästen eine charmante Alternative, für welche ein luxuriöses Hotelzimmer nicht zwingend ist, um die Walliser Bergwelt zu erleben. Das Bett im Mehrbett-Zimmer kostet ab CHF 39.-, ein 2-Bett Zimmer mit Dusche/WC ab CHF 126.- pro Nacht. Das reichhaltige Frühstücksbuffet ist genauso wie Bettwäsche, Taxen und die Aussicht aufs Matterhorn im Preis inklusive. Für nur CHF 17.50 können die Gäste der Jugendherberge am Abend ein leckeres 4-Gang-Menu geniessen.

Anfahrt mit dem Zug

Mit dem Zug erreicht man das autofreie Zermatt von den Flughäfen Zürich, Genf und Basel in rund drei Stunden. Mit dem Swiss Pass Flex oder dem Swiss Transfer Ticket ist die Fahrt günstiger als mit einem normalen Ticket.

Das Swiss Transfer Ticket bringt Gäste für CHF 141.- (2. Klasse) vom Flughafen ihrer Wahl direkt nach Zermatt und wieder zurück.

Für Reisende, die länger in der Schweiz unterwegs sind, ist der Swiss Pass Flex eine attraktive Alternative. Er gewährt an drei, vier, acht oder 15 frei wählbaren Tagen innerhalb eines Monats freie Fahrt mit Bahn, Bus und Schiff. An den validierten Tagen erhält man zudem Rabatte auf Bergbahnen und freie Museumseintritte. Für drei Tage kostet er für Jugendliche bis 26 Jahre CHF 203.- und für Erwachsene CHF 239.- (2. Klasse).

Der Kanton Wallis feiert gleich zweimal

Neben der Erstbesteigung des Matterhorns feiert das Wallis dieses Jahr ein weiteres Jubiläum: Vor genau 200 Jahren trat der Kanton der Schweiz bei. Im Wallis haben die Schweizer Jugendherbergen neben dem Haus in Zermatt auch noch je eines in Sion und Saas-Fee. Das wellnessHostel4000 im Gletscherdorf Saas-Fee ist das weltweit erste Hostel mit eigenem Wellness- und Fitnessbereich.


wellnessHostel4000 in Saas-Fee (links) © Michel van Grondel und Jugendherberge Sion (rechts) © SJH