Skip to navigation Skip to content


Schweizer Jugendherbergen veröffentlichen Nachhaltigkeitsbericht Jun 18, 2008

Die Schweizer Jugendherbergen bekennen sich zu ihrer umwelt- und sozialgerechten Unternehmensphilosophie. Vor Wochenfrist wurde der erste Nachhaltigkeitsbericht der Organisation präsentiert, der Rechenschaft über die vielen Mosaiksteine abliefert. Nachhaltigkeit bedeutet bei den Jugendherbergen aber auch erfolgreiches Wirtschaften, damit der Verein in die Infrastruktur und damit in eine erfolgreiche Zukunft investieren kann. Die Wintersaison 2008 war für die Schweizer Jugendherbergen mit einem Zuwachs von 11.3% gegenüber Vorjahr ausserordentlich gut. Bereits sind 266'543 Logiernächte erreicht. Massgeblich dazu beigetragen hat die neue Jugendherberge in Scuol. Aber auch ohne diese zusätzlichen Logiernächte beträgt der Zuwachs gegenüber Vorjahr rund 7% in den ersten vier Monaten des Jahres.

An der Delegiertenversammlung Anfang Juni in Scuol wurde das Rekord-Geschäftsjahr 2007 abgeschlossen und der erste Nachhaltigkeitsbericht vorgestellt. Im 2007 waren verschiedene ökologische Etappen bestimmend: 10 weitere Jugendherbergen erhielten das EU-Umweltlabel sowie das Steinbocklabel. Diese wertvollen Auszeichnungen würdigen die Investitionen in den Bereichen des Energiesparens, des sorgfältigen Umganges mit den Ressourcen, der Minergie Bauweise sowie der nachhaltigen Betriebsführung. Im Weiteren engagieren sich die Schweizer Jugendherbergen in der WWF Climate Group sowie der im Beherbergungsbereich innovativen CO2 Kompensation der Übernachtungen durch die Stiftung myclimate. Seit Dezember 2007 wurden bereits über 53'000 Übernachtungen mit 60 Rappen kompensiert. Ebenfalls durften die Schweizer Jugendherbergen den Tourismuspreis Milestone für ihre Nachhaltigkeitsstrategie in Empfang nehmen. Die ökologische Nachhaltigkeit soll für die Organisation zu messbaren Resultaten führen. Sie hat sich im Rahmen der CO2-Abgabe-Befreiung gegenüber dem Bundesamt für Umwelt verpflichtet ihre spezifischen CO2-Emissionen aus der energetischen Nutzung fossiler Brennstoffe bis zum Jahr 2010 um 8.5% gegenüber dem Ausgangsjahr 2000 zu senken. Dieses Ziel wird momentan weit übertroffen. Der spezifische CO2-Ausstoss durch Raumwärme liegt heute bereits 20% unter dem Aus-gangswert 2000.

Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit bei den Schweizer Jugendherbergen.

Weitere Informationen:

Schweizer Jugendherbergen
Schaffhauserstrasse 14, Postfach
CH-8042 Zürich

Tobias Thut, Mediensprecher
Tel: +41 44 360 14 51
t.thut@youthhostel.ch