Skip to navigation Skip to content


Neue Jugendherberge in Trin in Zusammenarbeit mit der Stiftung Bergwaldprojekt geplant Jul 03, 2017

Die Schweizer Jugendherbergen (SJH) setzen die Weiterentwicklung ihres Netzwerkes weiter fort. In Trin im Kanton Graubünden entsteht eine neue Jugendherberge mit 48 Betten. Sie wird als Franchise-Betrieb von der Stiftung Bergwaldprojekt geführt und ab der Wintersaison 2017/18 buchbar sein.

Die Jugendherberge wird Bestandteil des neuen «Bergwaldzentrums», das derzeit in der bisherigen Geschäftsstelle der Stiftung Bergwaldprojekt in Trin Dorf entsteht. Das jahrhundertealte Haus wird seit August letzten Jahres umgebaut, wobei ausschliesslich einheimische Hölzer verwendet werden. Es wird neben Geschäftsstelle, Lagerräumen und Werkstatt auch Unterkunftsmöglichkeiten für Projektteilnehmer und für Touristen anbieten. Für die SJH bedeutet die neue Jugendherberge eine willkommene Ergänzung, wie Fredi Gmür, CEO der SJH, erklärt: «Das Bergwaldzentrum in Trin ist ein echtes Kleinod, genau solche Besonderheiten sind es, die unser Netzwerk so einmalig und vielseitig machen.» Das Bergwaldprojekt seinerseits profitiert ebenfalls von der Zusammenarbeit. «Wir sind äusserst glücklich, dass wir für die touristische Nutzung der Räume mit den Schweizer Jugendherbergen einen sehr guten Partner gefunden haben», bekräftigt Martin Kreiliger, Geschäftsführer des Bergwaldprojektes.

Die neue Jugendherberge wird zwei Zwecken dienen: Die gemeinnützige Stiftung wird sie für ihren bereits bestehenden Projektbetrieb nutzen. Neu hinzu kommt, dass ab der Wintersaison 2017/18 auch Gäste einen Aufenthalt buchen und die Idee des Bergwaldprojektes kennenlernen können. Hierbei profitiert die Stiftung sowohl von dem international bewährten Angebot der SJH als auch von deren Erfahrungen bei der Buchung sowie bei der Betreuung der Gäste. Die Zusammenarbeit der SJH mit der Stiftung Bergwaldprojekt basiert dabei auch auf vielen Gemeinsamkeiten: Beide Partner sind in einer Mitgliederstruktur organisiert und setzen Nachhaltigkeit in den Fokus ihres Handelns.

Das Bergwaldprojekt wurde 1987 im Kontext der Waldsterben-Debatte gegründet, seit 1990 ist es eine eigenständige Stiftung. Die Idee ist, forstliche Laien bei freiwilliger Arbeit im Bergwald für die Bedeutung dieses Ökosystems zu sensibilisieren und sie zu motivieren, seine vielfältigen Schutzwirkungen kennenzulernen.

Der Verein Schweizer Jugendherbergen betreibt ein Netzwerk von 52 Häusern (46 eigene und sechs Franchise-Betriebe), die vom romantischen Schloss über den städtischen Design-Betrieb bis zum Wellness-Hostel reichen. Im Fokus der Non-Profit-Organisation mit rund 83'000 Mitgliedern steht der qualitätsbewusste, nachhaltige und preisgünstige Jugend- und Familientourismus. In den eigenen Betrieben wurden 2016 mit 542 Mitarbeitenden rund 724'000 Übernachtungen generiert.

Weitere Auskünfte erteilt:

  • Schweizer Jugendherbergen
    Tanja Arnold | Mediensprecherin
    Schaffhauserstrasse 14 | Postfach
    8042 Zürich | Tel. +41 (0)44 360 14 65
    t.arnold@youthhostel.ch
     
  • Bergwaldprojekt
    Martin Kreiliger | Geschäftsführer
    Via Principala 4
    7014 Trin| Tel. +41 (0)81 650 40 40
    mkreiliger@bergwaldprojekt.ch

Downloads:

Diese Medienmitteilung als PDF