Skip to navigation Skip to content


Jugendherberge Stein am Rhein: Nach 50 Jahren hindernisfrei Nov 22, 2013

50 Jahre nach der Eröffnung hat in der Jugendherberge Stein am Rhein am 4. November eine weitere Renovationsetappe begonnen. Bis zur Wiedereröffnung im April 2014 werden CHF 630’000 in die Modernisierung und in den Ausbau nach Standards der Hindernisfreiheit für Menschen mit Behinderungen investiert. Möglich wird dies auch durch eine ganz besondere Projektpartnerschaft.

Visualisierung Stein am RheinIn die Liegenschaft – früher im Besitz des Jugendherbergskreises Schaffhausen und seit dessen Fusion mit den Schweizer Jugendherbergen 2001 Eigentum der Schweizerischen Stiftung für Sozialtourismus, welche seither als Vermieter für den Verein Schweizer Jugendherbergen fungiert – wurde regelmässig investiert, zuletzt im Jahr 2007 als die Nasszellen saniert und teilweise hindernisfrei gestaltet wurden. Der aktuelle Umbau gewährleistet nun neben dem hindernisfreien Zugang, dessen zentrales Element ein Lift ist, ein Ferienangebot, das den modernen Bedürfnissen des Gastes entspricht. Renoviert werden der Eingangsbereich, die Réception und die Selbstbedienung im Parterre.

Die Stiftung Denk an mich, die Solidaritätsstiftung von Schweizer Radio und Fernsehen, ermöglicht seit über 45 Jahren Ferien- und Freizeiterlebnisse für Menschen mit Behinderungen. Auf Anregung von Denk an mich haben sich die Stiftung und die Schweizer Jugendherbergen (SJH) zu einer Projektpartnerschaft zusammengeschlossen, die den hindernisfreien Zugang zum Angebot der SJH und im Schweizer Tourismus weiterentwickeln soll. Die SJH bringen dabei das touristische Know-how ein, während Denk an mich das Fachwissen für eine hindernisfreie Angebotsgestaltung vermittelt, das Netz zu Betroffenen, den Behindertenorganisationen und den Behörden webt sowie das Projekt personell und finanziell unterstützt. Catharina de Carvalho, Geschäftsführerin der Stiftung Denk an mich, formuliert das Ziel der Zusammenarbeit mit den 53 Betriebe umfassenden SJH: „Unser Ziel ist es, in den nächsten Jahren mitzuhelfen, die Angebote im Schweizer Tourismus hindernisfreier zu machen. Die Zusammenarbeit mit den Schweizer Jugendherbergen bildet dazu den vorbildlichen Auftakt.“

Der Umbau in Stein am Rhein ist eine der ersten baulichen Massnahmen innerhalb des gemeinsamen Projekts. „In Stein am Rhein wurden in den letzten Jahren bereits mehrere historische Bauten beispielhaft hindernisfrei angepasst. Dass nun auch die Jugendherberge ihr Angebot hindernisfrei gestaltet, ist für Feriengäste mit etwas kleinerem Portemonnaie von grosser Bedeutung, waren doch bisher rollstuhlgängige Zimmer in Stein am Rhein nur in gehobenen Hotels verfügbar“, so Joe Manser, Leiter der Schweizerischen Fachstelle für behindertengerechtes Bauen. Die Mehraufwendungen des Umbaus, die die Standards der Hindernisfreiheit ermöglichen, werden von Denk an mich finanziell unterstützt. Grosse finanzielle Unterstützung für den Umbau kommt auch von der Jakob und Emma Windler-Stiftung und von weiteren Geldgebern.

Catharina de Carvalho erklärt, wie es zu der Zusammenarbeit mit den SJH kam: „Die Schweizer Jugendherbergen haben in den letzten Jahren im Bereich Hindernisfreiheit für Menschen mit Behinderungen bereits wesentliche Fortschritte erzielt, stiessen dabei aber an ihre finanziellen und personellen Grenzen. Dank einem grosszügigen Legat der Sängerin Monica Morell konnte Denk an mich das Projekt “Ferien - zugänglich für alle“ initiieren und mithelfen, die Schweizer Jugendherbergen hindernisfrei zu machen.“

René Dobler, CEO der Schweizerischen Stiftung für Sozialtourismus, sagt: „Reisebedürfnisse von Menschen mit Behinderungen ernst zu nehmen, sehen wir als Teil unseres sozialtouristischen Auftrages. Es widerspricht unserer Philosophie, Menschen auszuschliessen.“ Und Fredi Gmür, CEO der Schweizer Jugendherbergen, ergänzt: „Nicht nur der Aspekt des hindernisfreien Zugangs zum Beherbergungsangebot ist uns wichtig, wir wollen unsere ganze Dienstleistungskette hindernisfrei gestalten, bis hin zum Informationsangebot, etwa auf unserer Website.“ Und fügt an: „Dass wir in Stein am Rhein jetzt unser Angebot den heutigen Bedürfnissen aller Gäste anpassen, freut mich besonders, stehen die Schweizer Jugendherbergen doch für ein modernes und integratives Ferienerlebnis.“

Nach dem Umbau erwarten die Gäste in Stein am Rhein zum Saisonstart am 12. April 2014 also moderne Gemeinschaftsräume sowie ein Mix aus Mehrbettzimmern für Schulklassen, Familienzimmern und Doppelzimmern für Einzelreisende. Unverändert bleiben die beliebte Terrasse mit Blick auf den Rhein und der grosse Garten mit Spielplatz. Typisch für die Schweizer Jugendherbergen sind auch nach dem Umbau die moderaten Preise. Ein Bett im Familienzimmer kostet im kommenden Sommer ab CHF 38.40 – Frühstück, Taxen und freiwillige CO2-Kompensation inklusive.

Weitere Auskünfte erteilt:

Schweizer Jugendherbergen
Oliver Kerstholt, Mediensprecher
Schaffhauserstrasse 14, Postfach, 8042 Zürich
Tel.: +41 (0)44 360 14 51
E-Mail: o.kerstholt@youthhostel.ch

Downloads:

Diese Medienmitteilung als PDF (176 KB)