Skip to navigation Skip to content


Guter Sommer für die Schweizer Jugendherbergen Nov 19, 2013

Die Schweizer Jugendherbergen können auf einen erfreulichen Sommer mit einer positiven Entwicklung des Geschäftsgangs zurückblicken. Gegenüber dem Vorsommer stieg die Anzahl der Logiernächte um 2.4%; 51 Jugendherbergen verzeichneten in der abgelaufenen Sommersaison (Mai bis Oktober) 620'281 Übernachtungen.

Zurückzuführen ist die positive Logiernächte-Entwicklung auf das breite Gästespektrum der Beherbergungsgruppe. Zentral dabei ist der Gästeanteil aus der Schweiz mit 59.6%. Erfreulich ist auch die Entwicklung aus dem deutschen Markt – diesen Sommer stiegen die Logiernächte deutscher Gäste um gute 2.9%. Auf internationaler Ebene sind Südkorea und China wichtige Wachstumstreiber. Aus beiden Ländern konnte ein Logiernächte-Plus von rund 28% verzeichnet werden. Reisende aus Deutschland machten 10.7%, die Chinesen 2.1% und die Südkoreaner 2% der Sommer-Gäste in den Schweizer Jugendherbergen aus.

Die 44 eigenen Betriebe der Schweizer Jugendherbergen (ohne Franchise-Betriebe) verbuchten in der Sommersaison 2013 einen Gesamtumsatz von CHF 25.9 Millionen, was einem Plus von 1.4% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Bei den Logiernächten konnte für diese Häuser mit 507'303 Übernachtungen eine Zunahme von 1.6% erzielt werden.

Der Verein Schweizer Jugendherbergen betreibt ein Netzwerk von 53 Häusern (46 eigene – davon zwei im Bau – und sieben Franchise-Betriebe), die von der romantischen Schlossherberge bis zum Design-Betrieb reichen. Im Fokus der Organisation mit rund 100'000 Mitgliedern steht der qualitätsbewusste, nachhaltige und preisgünstige Jugend- und Familientourismus. Mit gut 530 Mitarbeitenden werden jährlich rund 925'000 Logiernächte generiert.

Weitere Auskünfte erteilt:

Schweizer Jugendherbergen
Oliver Kerstholt, Mediensprecher
Schaffhauserstrasse 14, Postfach, 8042 Zürich
Tel.: +41 (0)44 360 14 51
E-Mail: o.kerstholt@youthhostel.ch

Downloads:

Diese Medienmitteilung als PDF (18 KB)