Skip to navigation Skip to content


Der letzte Gast in der Jugendherberge Bönigen Oct 21, 2011

Nach 43 Jahren und 740’000 Übernachtungen von Gästen aus aller Welt wird am kommenden Sonntag die Jugendherberge Bönigen bei Interlaken geschlossen. Im Mai 2012 wird eine neue Jugendherberge in Interlaken direkt beim Bahnhof Ost eröffnet. Das Zentrum Seeburg hat die Liegenschaft der Jugendherberge Bönigen erworben und wird dort künftig junge Menschen unterbringen, die bei der Berufsintergration gefördert werden.

Die bisherige Jugendherberge in Bönigen und die neue Jugendherberge in Interlaken zeigen eindrücklich den Wandel der Schweizer Jugendherbergen und der Gästebedürfnisse in den letzten 40 Jahren auf. Die Jugendherberge Bönigen ist eine der wenigen Jugendherbergen, die neben Zimmern mit vier bis sechs Betten auch noch Schlafsäle mit 13 und 21 Betten angeboten hat. In Bönigen hatten Gäste die Möglichkeit, in Selbstkocherküchen ihr Essen zuzubereiten. Die Einfachheit, der entsprechend günstige Preis – ab CHF 32.50 inkl. Frühstücksbuffet – und vor allem die schöne Lage des Betriebs direkt am Brienzersee waren Gründe für einen Aufenthalt in der Jugendherberge Bönigen. In den letzten Jahren haben sich auch die Gästebedürfnisse gewandelt, so dass es Zeit war, in der Region Interlaken neue Möglichkeiten zu suchen.

Weiterhin preiswertes Angebot in Interlaken

In Partnerschaft mit der Raiffeisenbank Jungfrau bauen die Schweizer Jugendherbergen direkt beim Bahnhof Ost eine neue Jugendherberge, die den aktuellen Bedürfnissen von Jugendherbergegästen entspricht. Die insgesamt 220 Betten sind aufgeteilt in 18 Zwei-, 34 Vier- und 8 Sechsbettzimmer. Alle Zweibettzimmer und ein grosser Teil der Vierbettzimmer haben Dusche/WC im Zimmer. Die Aufenthaltsräume – vor allem der Eingangsbereich mit Restaurant – werden grosszügig und modern gestaltet. Trotz des zusätzlichen Komforts soll es auch in der neuen Jugendherberge möglich sein, günstig zu übernachten. Die Übernachtung im Sechsbettzimmer wird inkl. Frühstückbuffet CHF 36.50 kosten. Die Schweizer Jugendherbergen rechnen mit jährlich 40'000 Logiernächten und 15 bis 18 Arbeitsplätzen, die in Interlaken neu geschaffen werden.

Zentrum Seeburg übernimmt die Liegenschaft

Das Zentrum Seeburg kauft die Liegenschaft der Jugendherberge Bönigen. Die Institution Zentrum Seeburg erfüllt als gemeinnütziger Verein sozialpädagogische sowie arbeits- und gesellschaftsintegrative Aufgaben. Die Zielgruppe der Tätigkeiten aller Bereiche der Institution sind Menschen mit psychischen Handicaps sowie Jugendliche mit Entwicklungsdefiziten und Personen mit besonderen Betreuungsbedürfnissen.

Die steigende Zahl der durch die Institution bei ihrer Berufsintegration geförderter junger Erwachsenen liess die Verantwortlichen Ausschau halten nach einer Liegenschaft, die geeignet ist für die Unterbringung junger Menschen auf der Wohnachse. Dies mit Vorteil in der Nähe des Seeburg Arbeits-zentrums in Interlaken Ost. Damit wird das Anliegen, junge Menschen zu beherbergen weitergeführt. Vorstand und Leitung freuen sich über die neue Möglichkeit, die Zukunft der wachsenden Institution gestalten zu können. Vorerst soll allerdings eine Zeit der Konzeptentwicklung und Renovation folgen.

Weitere Informationen:

Weitere Auskünfte für Medien:

Eckdaten Jugendherberge Bönigen

  • 1958 – 1962 Verhandlungen mit der Gemeinde Bönigen
  • 1963 – 1968 Beginn der Planung und anschliessende Bauphase
  • 1968 Inoffizielle Eröffnung der Jugendherberge Bönigen
  • 1970 Offizielle Eröffnung mit Regierungsrat Dr. Hans Tschumi, Obmann Armin Maurer und Bundesobmann Martin Beck
  • 1974 Delegiertenversammlung des Vereins für Jugendherbergen im Kreis Bern
  • 1975 Bauliche Anpassungen nach wiederholten Überschwemmungen: Abwasserschächte und Kanalisation
  • 24.02.1980 Die 200'000. Übernachtung in der Jugendherberge Bönigen
  • 1983 Sanierung der Schlafräume (Behebung Feuchtigkeitsschäden)
  • 1991 Aufstockung von 4 auf 10 Duschen in den Nassräumen
  • 1998 Die Jugendherberge feiert ihr 30-jähriges Jubiläum
  • 2005 Beim Hochwasser im August entstehen Schäden in der Grössenordnung von Fr. 400'000.-
  • 2007 Zerstörte Scheiben bei fast allen Fenstern der Westseite durch Hagel
  • 2000 – 2010 Diverse Aufwertungen: Neue Rezeption, teilweise Ersatz Mobiliar, Kühlanlagen, Duschensanierung, Fenster Wohnung

Zitate aus den Gästebüchern der Jugendherberge Bönigen

  • 27.09.2004: „Heute Besuch der Trümmelbach-Fälle, morgen Erkundigung der St. Beatushöhlen. Welche Wohltat und Freud über Nacht sich hier in diesem „Wohl-Fühl-Haus“ zu erholen. Das Ambiente ist sehr gemütlich und alles klappt prima. Ein Lob an das Team!“
  • 15.10.2004: „Schönes Plätzchen – kommen im Sommer wieder, was will man(n/Frau) mehr als den See direkt vor der Nase”. Sabina & Fabienne
  • 2004: „Es war super hier in Bönigen. Vielen Dank für alles. Die beste Jugi der Welt. Super Team und superfreundlich. Komme bestimmt wieder und bringe noch Freunde mit.“ Gruss Les
  • 29.03.2005: „A comfortable place with nice surroundings. Visit to this place/hostel is a must when I come to Switzerland again. Thanks to all staff and best wishes.” Gautam Singal, India
  • August 2008: „To the Boenigen Folks: You all are so gracious and kind. You helped make Interlaken the highlight of my trip so far.”
  • 04.08.2007 „It feels like home away from home! There is so much to do that there is no way possible to do all in one trip!” Brittney Bowie Maryland/USA
  • 08.10.07 in Kinderschrift „Der Billard Tisch ist u mega cool, es hat freundliches Personal und ein sehr gutes Essen. JUHUI. Viele Liebe Grüsse von Jasmin aus Rafz.“
  • 03.09.2008 in Kinderschrift „Sbeschtä da isch dä Ping Pongtisch und dä See. Är isch zwar mega kalt aber mir gumbät trotzdem dri.“ Serina
  • 05.04.2009: „Con mucho afecto desde el profundo de nuestros Andes Ecuatorianos Gracias por tanta gentilesa.“ Familia Zambrano
  • 28.04.2009: „This hostel is the best I’ver ever had. With lake, mountains and nice people. They’re very nice and kind. I love so much here.” Joseph & Lucy
  • 02.07.2010 in Kinderschrift: “Super die Jugendherberge! Bitte stellt sie nicht um sie ist perfekt wo sie ist, die Landschaft ist super und die Jugendherberge ist schön. Bitte lasst sie hier wo sie ist. Euer Jan der DSG, Klasse 6“
  • 29.05.2011: „Es isch scho Nacht gsi wo mer si acho. E wunderschöni u einzigartigi Lag het sech üs am Morge bi Sunneschin ufta. Merci vieu mau as Team vor Jugi. Schaad geit das Huus hie zue!“ Familie Küffer
  • 06.-10. Juni 2011: „Das Klassalager do in Böniga isch da Hammer xi! Miar händ trotz am schlächta Wätter a unvergässlichi Wucha kha. Jetzt freuend miar üs wider ufs Bündnerland." AK 10/11, Domat/Ems

Diese Medienmitteilung als PDF (41 KB)