Skip to navigation Skip to content


Aqua Allalin: Wellness und Sport auf Top-Niveau in Saas-Fee Sep 19, 2014

Die Burgergemeinde Saas-Fee und die Schweizer Jugendherbergen feiern dieses Wochenende gemeinsam mit Partnern und der Öffentlichkeit die Wiedereröffnung des Wellness- und Fitnesszentrums Aqua Allalin. Durch den Umbau und die Erweiterung des ehemaligen Freizeitzentrums Bielen zum Aqua Allalin ist im Gletscherdorf ein topmodernes öffentliches Wellness- und Fitnesszentrum entstanden. Gleichzeitig eröffnet unter dem Namen wellnessHostel4000 das weltweit erste Wellness-Hostel.

Entspannen, trainieren und planschen auf 1‘900 m2

Auf 1‘900 m2 bietet das Aqua Allalin ein umfassendes topmodernes Wellness- und Fitnessangebot. Der Wellnessbereich steht ganz im Zeichen von Ruhe und Gelassenheit für Körper und Geist. Dampfbad, finnische und Bio-Soft-Sauna, Whirlpool, Nabelstein, Erlebnisduschen, Kneippgang, eine Terrasse mit Sicht auf die Feeschlucht sowie Ruhe- und Massageräume laden zur Erholung ein. Der Fitnessbereich ist auf Kraft und Ausdauer ausgerichtet. Moderne Nautilus-Geräte erlauben ein vielfältiges und gezieltes Training für Profi-Sportler und Hobby-Athleten. Nach Vereinbarung können auch begleitete Fitnesstrainings gebucht werden. Im Hallenbad spielen Sport und Spass die Hauptrolle, sei es im 25-Meter-Becken, im Whirlpool, auf der Erlebnisrutsche oder im Kinderbad. Das gesamte Angebot ist hindernisfrei ausgelegt.

Neben den vielfältigen Sport- und Wellnessmöglichkeiten besticht auch die Lage des Zentrums. Direkt an der imposanten Feeschlucht gelegen, holt das Aqua Allalin durch die grosse Glasfront die fantastische Bergwelt für seine Wellnessgäste in den Innenraum. Und mit etwas Glück können an der gegenüberliegenden Bergwand und in der Schlucht sogar Gämsen beobachtet werden.

Alpentapas in Lounge-Atmosphäre

Abgerundet wird das Angebot des Wellness- und Fitnesszentrums durch das durchgehend geöffnete bistro4000. Das im Lounge-Stil gehaltene Lokal ist das Herzstück des Hauses. Das moderne Ambiente mit Sitznischen in den Fenstern und Kamin lädt zum Verweilen ein. An Sonnentagen können die Gäste ihre Alpentapas oder frischen Lassis auch auf der Terrasse mit Blick auf die imposanten Viertausender von Saas-Fee geniessen.

17 Monate Bauzeit

Der Startschuss zum Umbau und zur Erneuerung des ehemaligen Freizeitzentrums Bielen fiel im November 2011, als die Bevölkerung von Saas-Fee dem Vorhaben an der Urne grünes Licht gab. In den vergangenen 17 Monaten wurde der Wellness- und Fitnessbereich neu gestaltet und das Hallenbad modernisiert. Im Rahmen des Umbaus wurde auch der Namen des Zentrums geändert: Die neue Anlage firmiert unter dem Namen Aqua Allalin. Die Bauherrin, die Burgergemeinde Saas-Fee, freut sich sehr, dieses Wochenende nun die Wiedereröffnung des Betriebs zu feiern. Roger Kalbermatten, Gemeindepräsident von Saas-Fee, ist begeistert: «Am Eingang des Gletscherdorfs steht nun ein attraktives und topmodernes Wellness- und Fitnesszentrum, von dem Bewohner und Gäste von Saas-Fee gleichermassen profitieren.»

Strategische Partnerschaft schafft Synergien

Zusammen mit dem Aqua Allalin entstand auf der gleichen Baustelle das jüngste Haus der Schweizer Jugendherbergen, das wellnessHostel4000. Während das Aqua Allalin sich im Besitz der Burgergemeinde Saas-Fee befindet, steht das Hostel im Eigentum der Schweizerischen Stiftung für Sozialtourismus, die für Bau und Unterhalt der Jugendherbergen in der Schweiz verantwortlich zeichnet.

Synergien spielten nicht nur in der Bauphase eine entscheidende Rolle, sie sind auch für einen wirtschaftlichen Betrieb elementar: Das Aqua Allalin wird gemeinsam mit dem wellnessHostel4000 von den Schweizer Jugendherbergen betrieben sowie national und international vermarket. «Für uns ist es eine spannende Herausforderung ein neues Haus zusammen mit einem öffentlichen Wellness- und Fitnesszentrum zu betreiben», sagt Fredi Gmür, CEO der Schweizer Jugendherbergen. Er sei vom Gelingen dieser Partnerschaft überzeugt und glaube, dass beide Betriebe voneinander profitieren können, fügt er hinzu. Geplant wurde das Gesamtprojekt von Steinmann & Schmid Architekten. «Dadurch, dass wir das Wellness- und Fitnesszentrum und den Beherbergungsbetrieb gemeinsam entwerfen konnten, besticht das neue Gebäude durch ein einheitliches Erscheinungsbild», sagt Herbert Schmid, Inhaber von Steinmann & Schmid Architekten.

Wertschöpfung für Tourismusdestination Saas-Fee

Die Bauinvestition für den Umbau und die Erneuerung des Wellness- und Fitnesszentrums liegt bei CHF 6,8 Mio.; zusammen mit den Baukosten von CHF 10,1 Mio. der Schweizerischen Stiftung für Sozialtourismus für das wellnessHostel4000 resultiert eine Gesamtinvestition von CHF 16,9 Mio. Rund 75 % dieser Kosten bleiben als Wertschöpfung in der Region. Zudem profitiert die Destination von einem Marketingnutzen von CHF 1 Mio.
Die Finanzierung des Projekts wurde durch die Unterstützung von Bund und Kanton ermöglicht und auch eine Reihe von Sponsoren trugen mit ihren Beiträgen einen wesentlichen Teil zur Realisierung des Baus bei (siehe PDF-Download unten).

Pascal Schär, Geschäftsleiter der Saastal Marketing AG freut sich über die attraktive Angebotserweiterung im Gletscherdorf. «Das Aqua Allalin bedeutet nicht nur einen Mehrwert für die lokale Bevölkerung und die Gäste des Hostels, sondern auch für Gäste in Ferienwohnungen und Hotels, die selbst nicht über einen Wellnessbereich verfügen», sagt er.

Weitere Auskünfte erteilen:

  • Gemeinde Saas-Fee
    Roger Kalbermatten, Gemeindepräsident
    3906 Saas-Fee, Tel. +41 (0)27 958 11 71
    roger.kalbermatten@3906.ch

     
  • Schweizer Jugendherbergen
    Oliver Kerstholt, Mediensprecher
    Schaffhauserstrasse 14, Postfach, 8042 Zürich
    Tel.: +41 (0)44 360 14 51
    E-Mail: o.kerstholt@youthhostel.ch

Downloads:

Diese Medienmitteilung als PDF (314 KB)