Skip to navigation Skip to content

Schweizer Jugendherbergen

52 Mal in der Schweiz bieten wir preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten und gute, gesunde Verpflegung zu einem hohen Standard. Unsere Jugendherbergen stehen oft an bester Lage. Von Schlösser über Villen bis hin zu modernen, urbanen Stadtjugendherbergen findet jeder was das Herz begehrt.

Die Schweizer Jugendherbergen haben sich über ihre 90-jährige Geschichte einen unvergleichlichen Fundus an historischen Bauten angeeignet. Seit ihrem Ursprung 1924 sind Jugendherbergen in den unterschiedlichsten historischen Gebäuden untergebracht worden. Heute befinden sie sich in Burgen, Schlössern, ehemaligen Fabrikgebäuden, historischen Villen und Chalets, einem Sanatorium, einem Gaden, einem Zollhaus auf römischen Grundmauern und wichtigen architektonischen Zeitzeugen der Moderne.

In der Philosophie des Vereins Schweizer Jugendherbergen und der Schweizerischen Stiftung für Sozialtourismus ist die Bedeutung der historischen Bauten tief verankert. Gleichzeitig haben die Schweizer Jugendherbergen festgestellt, dass in der breiten Öffentlichkeit und sogar bei den Mitgliedern der immense historische Wert der Jugendherbergen kaum wahrgenommen wird. In vielen Jugendherbergen fehlt es an fundierten Informationen für Interessierte.

Zu diesem Zweck wurde für ausgewählte Jugendherbergen die Historie seit ihrer Entstehung aufgearbeitet. Thomas Pfluger, Dipl. Architekt ETH/SIA, hat das umfassende Archivmaterial gesichtet, zu Kurztexten zusammengefasst und mit Bildmaterial ergänzt. Auf Plexiglastafeln aufgedruckt, werden diese Bilder und Texte im Eingangsbereich der jeweiligen Jugendherberge publiziert. Anstoss zur definitiven Umsetzung des Projektes gab der Preis „Das historische Hotel des Jahres 2008“, der von der ICOMOS (International Council on Monuments and Sites) verliehen wird. Die Jugendherberge Zürich erhielt die besondere Auszeichnung „für einen bewussten und gelungenen Umbau eines Baus aus den 1960er Jahren und für eine hervorragende Unternehmensphilosophie im Bereich Sozialtourismus“.

Geöffnete Geschlossene Hostels